Unterbringung und Lebenshaltungskosten

Der bewusste Umgang mit Geld kann sich für internationale Studenten lohnen. Zwar sind viele Dinge auf Teneriffa teurer als in Deutschland, viele aber auch günstiger. Vor allem abseits der Tourismuswege können die Lebenshaltungskosten in einem überschaubaren Rahmen gehalten werden.

Tipp: Alles was sich auf dem Markt kaufen lässt, ist preiswerter als in den umliegenden Supermärkten.

Erfahrungsgemäß genießen internationale Studenten gerade in der ersten Zeit des Auslandsaufenthalts die Nähe zu anderen ausländischen Studenten. Es können Erfahrungen ausgetauscht und zusammen gemacht werden. Aus diesem Grund stellt sich ein Aufenthalt im Wohnheim der Universität als besonders attraktiv dar. Da die Nachfrage an Wohnheimplätzen oftmals besonders hoch ist, empfiehlt es sich bereits einige Monate vor der Anreise beim zuständigen Studentenwerk einen Antrag auf einen Platz im Studentenwohnheim zu stellen.

Eine weitere und günstige Alternative ist eine WG. Das Zusammenleben mit spanischen Studenten ist dabei für das Verbessern der Sprachkenntnisse sehr förderlich. Des Weiteren bietet eine WG die Möglichkeit „freier“ zu Leben, da man sich an keine festen Wohnheimregeln halten muss. Angebote zu Wohnungsgemeinschaften auf den Kanaren findet ihr hier.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit einer eigenen Wohnung. Hier muss man jedoch mit sehr hohen Kosten rechnen.

Tipp: Wer vor Ort in eine Wohnung oder WG ziehen möchte, kann sich bei der Ankunft erstmal in einem Hostel einmieten und dann auf die Suche begeben, da sich die Suche von Deutschland aus oft als schwierig erweist.